- Scholwe2015

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vereinsgeschichte


Schon länger schlummerte in einigen Menzingern der Wunsch nach einem eigenen Verein, der nicht so unbedingt nach den klassischen Vorbildern gestrickt ist. Jedoch verhinderte die individuelle Einbindung jedes Einzelnen in einen dieser traditionellen Vereine, die Verwirklichung des Eigenen.

Im Jahre 2005 wurde die Verwirklichung dann endlich konkreter bis dann schließlich am 26.08.05 die Gründungssitzung stattfand.Bei Lehmanns im Hof wurde zünftig gesessen, gegründet und natürlich auch gegrillt.

Erst hier kristallisierte sich der endgültige Name des Vereins, „SGK Scholwe“,  heraus, welcher nach dem obligatorischen Eintrag ins Vereinsregister um den Zusatz e.V. bereichert wurde.

Exkurs: „Scholwe“ (Scholle) kommt von „Scholweklopfer“ und erinnert an eine Tätigkeit, die längst in Vergessenheit  geraten ist. Nämlich das zerkleinern der Erdklumpen auf dem Feld, die durch das Pflügen entstanden sind.
Um die Verbindung endgültig herzustellen, bleibt zu sagen, dass die Menzinger früher von den umliegenden Dörfern als „Scholweklopfer“ bezeichnet wurden.

An der Gründungssitzung nahmen 11 Personen teil, die sich ab sofort Gründungsmitglieder schimpfen dürfen.

Der Zweck oder besser gesagt, die Aufgabe des Vereins war schnell gefasst:

„Der Zweck des Vereins besteht darin, die Dorfgemeinschaft zu pflegen. Des weiteren sollen Feste organisiert werden um die Geselligkeit zu fördern. Im Mittelpunkt des Vereins steht der Heimatort Menzingen, welcher kulturell sowie geschichtlich in die Aktivitäten des Vereins mit einbezogen wird.“ (Auszug aus der Satzung)

Um der Aufgabe gerecht zu werden, wurden mehrere Projekte in Angriff genommen. So wurde 2006 der erste Scholwe-Herbscht ausgerichtet, sowie der erste Nostalgie-Kalender von Menzingen veröffentlicht. Im Jahr darauf wurde der Eventkalender im Frühjahr um eine Wanderung im und um das Dorf erweitert.

Die Veranstaltungen sind mitlerweile etabliert und eine feste Größe unter den Events in Menzingen.

Wir hoffen, dass wir in Zukunft noch einiges mehr auf die Beine stellen können.

Eure Scholwe

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü